post

RHC unterliegt denkbar knapp

Vor einer enttäuschenden Kulisse lieferten sich der RHC und der TuS Düsseldorf Nord einen harten Pokal Fight. Der RHC begann konzentriert und hellwach und ließ kaum Torchancen der Düsseldorfer zu. Auch in der Offensive konnte man immer wieder Nadelstiche setzen, sodass das 1:0 durch Niklas Nohlen der verdiente Lohn war. Der RHC blieb am Drücker und konnte wenig später durch Christoph Rindfleisch sogar auf 2:0 erhöhen. Dies war dann zu diesem Zeitpunkt auch der durchaus verdiente Pausenstand.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Düsseldorfer den Druck. Unser Team hielt aber weiterhin sehr gut dagegen. Als dann der Düsseldorfer Carillho die blaue Karte gesehen hatte, wollte man den Direkten bzw. die Überzahlsituation nutzen um vorentscheidend wegzuziehen. Es kam jedoch alles anders. Niklas Nohlen scheiterte und der Düsseldorfer Abdalla konnte in Unterzahl das 1:2 aus Düsseldorfer Sicht erzielen. Aber auch davon ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen. Während man nun selbst auch immer wieder zu guten Chancen kam, stand man in der Defensive stabil. Bis zu 46. Spielminute als Christoph Rindfleisch einen Düsseldorfer Schuss in das eigene Tor ablenkte – 2:2. Aber es kam noch dicker: Schon im nächsten Angriff waren es wieder die Gäste, die durch einen abgefälschten Schuss die erstmalige Führung erzielten. Der RHC ließ sich aber nicht unterkriegen und kam in den letzten 3 Minuten noch zu einigen hochkarätigen Torchancen, scheiterte aber immer wieder am Aluminium. Auch der Versuch einen 5. Feldspieler für Dennis Jakubiak auf das Spielfeld zu bringen schlug fehl.

Am Ende scheiterte man denkbar knapp, Es wäre die erhoffte Pokal Sensation gewesen, der Rollhockey Gott hatte aber an diesem Tag wohl etwas dagegen.

Es spielten:

Jakubiak, Andrioff; Schneider, Wagner, RIndfleisch, Niklas Nohlen, Angenendt, Schürmann, Niko Nohlen