post

Deutliche Niederlage nach großem Kampf und heutiges Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht

Am vergangenen Samstag hatte der RHC den Tabellenführer, die IGR Remscheid, zu Gast. Da man als klarer Außenseiter in die Partie ging, wollte man aus einer stabilen Defensive heraus gefährliche Konter starten. Der Plan ging allerdings zunächst schief, denn schon nach sieben Minute führten die Gäste mit 0:2. Danach fand der RHC aber in die Spur und konnte durch zwei sehenswerte Treffer von Torjäger Niklas Nohlen ausgleichen. Dies war aber noch nicht genug. Daniel Schneider belohnte den hohen Aufwand mit der zwischenzeitlichen 3:2 Führung, die die Remscheider aber schnell wieder mit einem Doppelschlag drehen konnten. Ganze 6 Sekunden vor der Pause erzielte Christoph Rindfleisch mit einem Schlenzer den verdienten Ausgleich.

In der zweiten Hälfte musste der RHC dann aber doch der starken ersten Halbzeit Tribut zollen. Das Nachlassen der Kräfte war deutlich zu spüren. Die Remscheider konnten sich nach und nach, auch bedingt durch Recklinghäuser Undiszipliniertheiten (z.B. unnötige blaue Karten), immer weiter absetzen. Erst beim Zwischenstand von 4:8 meldete der RHC sich durch einen sicher verwandelten „Direkten“ von Torjäger Niklas Nohlen zurück. Leider war es das dann auch mit den Torerfolgen an diesem Tag. Die Remscheider hingegen konnten noch drei weitere Treffer erzielen und gewannen am Ende standesgemäß mit 11:5.

Für die Zuschauer war es sicherlich dennoch ein unterhaltsamer Nachmittag. Sie bekamen eine hart geführte, aber niemals unfaire Partie mit vielen Toren zu bestaunen.

Es spielten:

Jakubiak, Andrioff; Schneider, Wagner, Rindfleisch, Niklas Nohlen, Schürmann, Carstensen, Cholewinski, Niko Nohlen

 

Heute Abend um 20.30 Uhr geht es weiter mit einem Nachholspiel gegen die noch punktlosen Wuppertaler Moskitos. Wenn es nach den RHC Verantwortlichen geht, soll es auch gerne dabei bleiben.

Allerdings ist man aus dem Vorjahr gewarnt, als man die Moskitos unterschätzt hatte und letztendlich mit einem 12:11 Zittersieg davon kam. Nichts desto trotz möchte man diese Partie unbedingt gewinnen, um mit einem positiven Gefühl in das wichtige Pokalspiel in der nächsten Woche gegen Düsseldorf zu gehen.

Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.