post

Schweres Auswärtsspiel für den RHC

Am kommenden Wochenende steht für den RHC ein weiteres schweres Auswärtsspiel an. Diesmal ist man zu Gast beim SK Germania Herringen. Die Herringer, seit Jahren einer der besten Mannschaften in Deutschland, stellten in der Vergangenheit stets eine unlösbare Aufgabe für den RHC dar.

Auch im Hinspiel in der Heinrich-Auge Sporthalle hatte der RHC keine Chance, auch wenn man eine recht passable erste Hälfte hinlegte. Am Ende verlor man jedoch mit 1:11. Trainer Hansi Rindfleisch, der wohl auch am Samstag nicht an der Bande stehen kann, weiß, dass es auch diesmal eine Herkules-Aufgabe wird gegen die Herringer ein gutes Ergebnis zu erzielen: „In der Vergangenheit haben wir es nicht geschafft, den Herringer Angriff zu stoppen. Deshalb machen wir uns auch keine falschen Illusionen. Wir wollen mit einer gesicherten Abwehr agieren und immer wieder gefährlich kontern. Wenn jeder Einzelne alles gibt, ist auch gegen Herringen ein gutes Ergebnis drin.“

Personell ist die Lage weiterhin unverändert. Der Ausfall von Dennis Cholewinski schmerzt. Die Sowade-Brüder konnten unter der Woche Berufsbedingt nicht trainieren. Dafür ist Kim Paape wieder eingestiegen, der aber erstmal in der Regionalliga am Sonntag in Düsseldorf Spielpraxis sammeln soll.

Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr in der Glück Auf Arena in Hamm-Herringen. Um 16:30 Uhr absolvieren unsere MInis zur Einstimmung des Rollhockey-Nachmittags bereits ein Freundschaftspiel gegen Herringen.

Am Sonntag um 16 Uhr spielt unsere Zweite Mannschaft in der Regionalliga auswärts gegen TuS Düsseldorf-Nord.