post

Knappe Niederlage in Cronenberg

Am vergangenen Samstag ging es für unsere Herrenmannschaft nach Wuppertal, genauer gesagt nach Cronenberg. Ohne Marius Schürmann, dafür mit Frank Teelen im Gepäck machte man sich Hoffnungen den Hinspiel-Coup wiederholen zu können.

In der ersten Halbzeit sahen die zahlreichen mitgereisten RHC Fans aber einen eher verhaltenen Auftritt des RHC. Man traute sich zu wenig zu und war zu sehr auf das Verteidigen der Cronenberger Angriffe bedacht. So war das 1:0 für den Gastgeber auch keine große Überraschung. Eine Überraschung hingegen war es schon, dass der RHC sofort eine passende Antwort parat hatte. Kim Paape konnte mit einem strammen Schuss den Ausgleich erzielen. Nach blauer Karte gegen Christoph Rindfleisch konnte Spielertrainer Jordi Molet den fälligen Direkten nutzen und die 2:1 Pausen Führung für den RSC Cronenberg erzielen. Zu diesem Zeitpunkt konnte der RHC auf Grund der bis dahin schwachen Leistung mit dem Ergebnis durchaus zufrieden sein.

Im zweiten Durchgang sah es zunächst nicht nach Besserung aus. Einer der ersten Cronenberger Angriffe fand den Weg ins Recklinghäuser Tor – 3:1 für den Gastgeber. Nun aber die große Stunde des RHC, die dann wohl endlich in Cronenberg angekommen waren. Christoph Rindfleisch konnte sowohl eine blaue Karte als auch das 10.Teamfoul der Cronenberger nutzen und die beiden daraus resultierenden Direkten verwandeln. Damit stand es 3:3. Dann waren aber, in einer immer hektischer geführten Partie, wieder die Cronenberger an der Reihe. Jordi Molet konnte einen weiteren Direkten Strafstoß verwandeln. Aber auch darauf hatte der RHC erneut die richtige Antwort, Niklas Nohlen konnte mit einem herrlichen Heber den 4:4 Ausgleich erzielen. Dann wurde es kurios: Cronenbergs Spielertrainer Jordi Molet schlug Niklas Nohlen mit seinem Schläger auf den Oberschenkel – rote Karte – allerdings nicht für die Jordi Molet sondern für Daniel Leandro, der an der Situation überhaupt nicht beteiligt war. Und als wenn dies noch nicht genug wäre, war es ausgerechnet wieder Molet der in Unterzahl, nach 10.Teamfoul gegen den RHC, den Ball zum dritten Mal an Florian Frank vorbei in das Tor schlenzen konnte. Im weiteren Spielverlauf versuchte die Mannschaft alles, doch leider wollte der Ausgleich nicht fallen, stattdessen konnten die Cronenberger Sekunden vor dem Ende noch auf 6:4 erhöhen.

Ein großer Dank gilt den mitgereisten RHC Fans, die dem Spiel eine tolle Atmosphäre gegeben haben!

 

Es spielten..

Jakubiak, Frank; Angenendt, Paape (1), Wagner, Rindfleisch (2), Niklas Nohlen (1), Niko Nohlen, Frank Teelen