post

U13 sichert NRW- Meisterschaft

Still und leise hat sich unsere U13 in den letzten Monaten an die Tabellenspitze der NRW- Meisterschaft gespielt. Die letzte Niederlage musste man am 05.02.2017 gegen den RSC Cronenberg 2 hinnehmen. Seitdem ist die Mannschaft ungeschlagen und hatte am regulär letzten Spieltag (der vorletzte Spieltag muss noch nachgeholt werden) die Chance sich die Meisterschaft zu sichern.

Das Spiel gegen die außer Konkurrenz spielenden Mönchengladbacher diente dabei als Warmlaufen für das entscheidende Spiel gegen Germania Herringen. Dass es im ersten Spiel noch um nichts ging, merkte man der Mannschaft auch an. Zwar ging der RHC früh in Führung, machte im Anschluss aber nur das Nötigste. So blieb es zunächst knapp. Aber da Tobi im Recklinghäuser Tor die wenigen Gladbacher Möglichkeiten souverän entschärfen konnte, blieb der RHC in Führung. Erst zum Ende der ersten Halbzeit erhöhte man die Schlagzahl und schoss einen sicheren Vorsprung heraus.
In der zweiten Hälfte blieb man weiter torgefährlich und siegte am Ende mit 16:0. Die Ersatzbank bekam diesmal mehr Einsatzzeit als üblich und Darius und Mike konnten sich etwas für das zweite Spiel schonen.

Nach drei Spielen Pause sollten dann gegen Herringen die noch fehlenden Punkte eingefahren werden. Dafür war allerdings eine andere Einstellung nötig. Die mahnenden Worte des Trainers wurden erhöht und man gab von Anfang an Gas.
Gleich der erste Angriff landete im Herringer Tor, und so sollte es auch weitergehen. Nach 2 Minuten hieß es bereits 3:0 und bis zur Pause konnte man auf 7:0 erhöhen.
In der zweiten Hälfte wurde wieder durchgewechselt und Tobias bekam in den letzten Minuten ebenfalls noch ein paar Einsatzminuten. Am Ende hieß es 13:2 für den RHC. Damit konnte man den 13. Sieg in Folge feiern und kann bei noch zwei ausstehenden Spielen nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden. Die spontane Kabinenfeier ließ man anschließend bei Burgern und Pommes ausklingen.
Alle Feldspieler konnten sich diesmal in die Torschützenliste eintragen.

Die beiden ausstehenden Spiele gegen RSC Darmstadt und RSC Cronenberg 1 werden am 10. September nachgeholt. Im September steht noch die Deutsche Meisterschaft in Cronenberg an, wo die Karten sicherlich neu gemischt werden.

Es spielten: Im Tor: Maxi und Tobi; Mike, Darius, Leon, Bernadette, Randy, Elias, Nico, Sydney

post

Slush Eis Maschine feiert Premiere bei RUHR POTT 2017

Der Ruhr Pott 2017 sorgte mal wieder bei allen Beteiligten für Begeisterung. Und das nicht nur wegen der Slush Eis Maschine, die zum ersten Mal zum Einsatz kam. Neben dem Gastgeber und den alten Bekannten vom CP Roubaix, die bereits zum dritten Mal teilnahmen, waren diesmal neu dabei Marathon den Haag aus den Niederlanden, die Engländer von Herne Bay United, sowie die beiden deutschen Vereine VfL Hüls und RSC Darmstadt.

Unsere Gäste aus Roubaix hatten mit einer gesperrten Autobahn bei Eindhoven zu kämpfen und schafften es deshalb nicht pünktlich zum ersten Spiel. Glücklicherweise war Marathon den Haag bereits anwesend und wir konnten den Spielplan dementsprechend anpassen.

Sowohl den Haag, als auch Hüls versuchen gerade einen Neuanfang in der Nachwuchsarbeit. Beide Mannschaften nehmen noch nicht am Ligabetrieb teil und setzen sich ausnahmslos aus Anfängern zusammen. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass beide Mannschaften meist deutlich unterlegen waren. Der VfL Hüls musste zudem kurzfristig Abmeldungen von vier Spielern hinnehmen. Vom RHC Recklinghausen halfen die U11er Fabian, Tom und Julian aus, so dass Hüls letztendlich eine spielfähige Mannschaft stellen konnte.
Bedingt durch den Modus (das Torverhältnis spielte für die Platzierung keine Rolle), nahmen sich die stärkeren Mannschaften zurück und ließen auch die Ersatzspieler zum Einsatz kommen. So hielten sich die Niederlagen im erträglichen Rahmen.
Trotz der sportlichen Unterlegenheit waren beide Mannschaften mit viel Freude bei der Sache und konnten erste Wettkampferfahrungen sammeln. Das „Finale“ um Platz 5 entschied der VfL Hüls, auch dank Tom, Fabian und Julian, für sich.

Unter den übrigen Mannschaften waren die Leistungsunterschiede nur gering, und die Spiele wurden teils erst im Penaltyschießen entschieden. Der RHC Recklinghausen setzte sich am Ende, trotz der abschließenden Niederlage nach Penaltyschießen gegen Herne Bay United, durch und gewann zum ersten Mal das eigene Turnier. Bei nur einem Gegentor in 5 Spielen war der Sieg aber auch verdient.

Als Trainer freue ich mich natürlich über den Turniersieg. Viel wichtiger war aber, dass sich unsere Gäste bei uns wohl gefühlt haben und im nächsten Jahr wieder kommen möchten. Und vielleicht gibt es ja auch wieder die eine oder andere Einladung für uns, gerne auch für andere Altersklassen.

Manuel Wojtkowski feierte seine Premiere als Schiedsrichter und stand deshalb diesmal nicht als Betreuer zur Verfügung.

Jugendleiterin Jessica Haubrock war für das große Team der Helfer zuständig und zog die Fäden im Hintergrund gut. So konnte ich mich in diesem Jahr auf meine Tätigkeit als Trainer konzentrieren, was sicherlich zum sportlichen Erfolg beigetragen hat.

Ein Großteil der jetzigen U13 wird im nächsten Jahr zu alt sein und nicht mehr in der U13 spielen. Dennoch wird das Turnier ein U13 Turnier bleiben, und die Eltern der jetzigen U11 haben ja bereits bewiesen, dass sie anpacken können. Aber auch die Eltern der aktiven Spieler leisteten natürlich ihren Beitrag zum Erfolg, sei es beim Verkauf, der Organisation der Tombola oder durch Bereitstellen von Biertischen und Bänken.

Apropos nächstes Jahr: selbstverständlich soll es 2018 den 4. Ruhr Pott geben, die Planungen beginnen in Kürze.  Wir werden die gemachten Erfahrungen nutzen, um wieder ein tolles Turnier durchzuführen.

Für den RHC spielten: Maxi, Tobi (beide im Tor); Mike, Ben, Elias, Darius, Randy, Leon, Bernadette, Sydney und Nico (Fabian, Tom und Julian halfen beim VfL Hüls aus)

FT

post

2nd Trophée Daniel ADAMS Catégorie U11

Am letzten Wochenende belegte unser U11 einen guten dritten Platz beim „Tournoi Daniel Adams“ in Wasquehal, Frankreich.
Dabei verpasste man das Finale nur knapp. Denn in den Vorrundenspielen gegen RSC Wasquehal (3:4) und HCC Monthlery (2:2) kassierte man den letzten Treffer zur Niederlage, bzw. zum Unentschieden erst in den Schlusssekunden. Ohne diese späten Treffer wäre man im Finale auf Noisy Le Grand getroffen. Stattdessen spielte man im kleinen Finale gegen den Gastgeber RSC Wasquehal. Diesmal mit dem besseren Ende für den RHC. 5:1 bedeutete letztendlich Platz 3 unter sechs Teilnehmern.
Zudem wurde Julian zum besten Spieler des Turniers gewählt.
Begleitet wurde die Mannschaft wieder von zahlreichen Eltern, die das Team lautstark von der Tribüne unterstützten.

Es spielten: Sören, Tom, Max, Julian H., Fabian, Lea- Joy, Julian D., Lilly, Cassian und Tristan

post

RHC Ostercamp 2017

In der zweiten Woche der Osterferien organisierte der RHC Recklinghausen zum zweiten Mal nach 2014 ein Feriencamp für den eigenen Nachwuchs. Dank der hervorragenden Organisation durch Jugendleiterin Jessica Haubrock, unterstützt von zahlreichen helfenden Eltern, konnte sich das Trainerteam dabei hauptsächlich auf den sportlichen Part konzentrieren.
An drei Tagen fanden jeweils zwei Trainingseinheiten statt. Geleitet wurde das Training von Nicole Hambuch, Martin Richter und Frank Teelen, die dabei von Annika Nohlen und Anna- Lena Behrens unterstützt wurden. Zudem fand unter der Leitung von Corina Korte und Dennis Jakubiak ein spezielles Torwarttraining statt.
Am Nachmittag ging es zum Schwimmen ins Wananas, bzw. ins Jugendcamp Haard, wo man den Nachmittag an frischer Luft und am Lagerfeuer (Stichwort: Stockbrot und Marshmallows) verbrachte, ehe man spät abends KO ins Bett fiel.
Nach drei anstrengenden, aber lustigen Tagen war die Begeisterung bei allen Beteiligten groß und es kamen schon die ersten Fragen, wann es das nächste Camp geben wird. Dabei geht die Tendenz wohl eher Richtung Sommercamp, da die eher schlecht geheizten Hütten doch etwas kalt waren.

post

Tournoi International U13 Trophée Marie-Thérèse JAUSS

Über Ostern nahm unsere U13 am „Tournoi International U13 Trophée Marie-Thérèse JAUSS“ teil. Da wir im Vorfeld Schwierigkeiten hatten genügend Spieler und Spielerinnen zusammen zu bekommen, fragten wir bei anderen Vereinen nach Gastspielern, bzw. der Möglichkeit auf eine Spielgemeinschaft. Und so machte sich schließlich Familie Drossel aus Chemnitz auf die 900km lange Strecke nach St. Omer, unterbrochen durch einen Zwischenstopp zwecks Übernachtung in Duisburg bei Familie Pillenkamp.
Samstag früh machten wir uns dann auf den Weg ins gut 400km entfernte Saint Omer in Frankreich. Wir kamen gut durch und erreichten unser Hotel früh genug, um uns vor Turnierstart noch zu stärken.
Dann machten wir uns auf den Weg zur Halle, denn die Kinder konnten es nicht erwarten Halle und Boden kennenzulernen. Am Turnier nahmen 8 Mannschaften teil, gespielt wurde in zwei Gruppen, Gruppe A: SCRA St. Omer A, Herne Bay RHSC (England), US Villejuif und RHC Recklinghausen. Gruppe B: SRCA St. Omer B, RSC Cronenberg, CP Roubaix und HCC Monthlery. Einige Mannschaften kannten wir schon von früheren Turnieren, bzw. aus dem Ligaalltag. Es waren aber auch viele unbekannte Gegner dabei.
Im ersten Spiel traf man auf die Engländer vom Herne Bay RHSC, hierbei handelt sich nicht um den Verein, der im Juni zum RUHR POTT kommen wird. Das ist nämlich Herne Bay United.
Die Engländer zeigten sich in einer körperlich guten Verfassung und konnten auf einen guten Torwart zählen. Aber auch Maxi zeigte sich in einem ausgeglichenen Spiel gewohnt sicher. Elias konnte uns durch einen Penalty in Führung bringen, aber direkt nach Wiederanpfiff konnte Herne Bay ausgleichen, da sich unser Team noch im Torjubelmodus befand. 1:1 war dann auch der Endstand der Partie.
Der nächste Gegner US Villejuif war uns ebenfalls noch unbekannt. Aber wir hatten die Gelegenheit uns im Auftaktspiel ein Bild von der Mannschaft zu machen. Der Gegner schien schlagbar zu sein, und so war es dann auch. 9:0 hieß es am Ende für den RHC. Jakob Drossel, eigentlich Feldspieler, aber notgedrungen beim RSC Chemnitz im Tor, hütete hier in der 2. Hälfte das Tor.
Der letzte Gruppengegner SCRA St. Omer A gewann seine beiden bisherigen Partien. Aber wir hielten zunächst gut mit, zur Halbzeit stand es 1:1. In der 2. Hälfte spielte der Gastgeber aber seine Überlegenheit aus und setzte uns stark unter Druck. Trotzdem verloren wir am Ende nur 2:4.
Wir belegten damit aufgrund des besseren Torverhältnisses den 2. Platz und mussten am nächsten Tag im Viertelfinale gegen unsere alten Bekannten vom CP Roubaix ran.
Das Spiel wurde erst kurz vor Schluss durch einen unhaltbaren Weitschuss in den Winkel entschieden. Leider war es der CP Roubaix, der über diesen Treffer jubeln konnte.
So ging es für uns also um die Plätze 5-8. Zunächst trafen wir erneut auf US Villejuif. Diesmal gewannen wir zwar nur 3:0. Letztendlich war der Sieg aber nie in Gefahr.
Einige Spieler bekamen hier eine Denkpause, da sie die ganze Sache für meinen Geschmack doch etwas zu locker nahmen und mit ihren Gedanken überall waren, nur nicht beim Rollhockey…
Es spielten also neben Darius hauptsächlich unsere U11er, die ihre Sache erwartungsgemäß gut machten.
Im Spiel um Platz 5 trafen wir dann erneut auf Herne Bay. Die Engländer waren zu Beginn die bessere Mannschaft und wir kamen nur selten zu Torchancen. So war die 1:0 Führung für Herne Bay mehr als verdient. Als wir dann kurz vor der Pause doch noch zu einer guten Möglichkeit kamen, war der Ball auch gleich im Netz und es stand etwas überraschend 1:1 zur Pause.
In der 2. Hälfte kamen wir besser ins Spiel und nutzten die Freiräume durch geschicktes Passspiel gut aus. Durch zwei Treffer führten wir kurz vor Schluss mit 3:1 und Herne Bay gelang nur noch der Anschlusstreffer zum 3:2.
Damit beendeten wir das stark besetzte Turnier mit einem ordentlichen 5. Platz.
Da CP Roubaix ebenfalls Probleme hatte genügend Spieler zusammen zu bekommen, und wir letztendlich doch eine komplette Mannschaft zur Verfügung hatten, erklärten wir uns in Einverständnis mit dem Gastgeber dazu bereit mit jeweils zwei Spielern auszuhelfen.
So zogen Julian, Darius, Aaron, Fabian und Tom jeweils abwechselnd das grüne Roubaix Trikot über. Alle RHC Spieler leisteten einen großen Beitrag zum 2. Platz des CP Roubaix.
So kamen beispielsweise Fabian und Tom in der Vorrunde beim Sieg gegen den RSC Cronenberg zum Einsatz. Und Darius und Aaron erzielten im Halbfinale, ebenfalls gegen den RSC Cronenberg, beide Treffer beim 2:2, ehe Roubaix im Penaltyschießen das bessere Ende für sich hatte.
Das Turnier wurde auch genutzt, um neue Kontakte zu knüpfen. Mal sehen, wohin die nächste Reise geht. Es gab ebenfalls Anfragen für unser eigenes Turnier, sodass es in Zukunft wohl kein Problem sein wird genügend Teilnehmer für unseren RUHR POTT zusammen zu kriegen.
Aaron, Jakob und Daniel Drossel fügten sich gut ins Team ein. Man hatte den Eindruck, sie hätten schon immer dazu gehört.
Es spielten: Maxi, Jakob, Aaron, Darius, Fabian, Tom, Julian, Elias, Randy, Lara

Wir bedanken uns beim gastgebenden Verein SCRA St. Omer für die Einladung und ein gut organisiertes Turnier, wir kommen gerne wieder.

post

U11 weiter in der Erfolgsspur

Bereits am 12.03. trat unsere U11 zur NRW Meisterschaft in Düsseldorf an. Dort ging man gleich zweimal als Sieger vom Platz.
Im ersten Spiel gegen den HSV Krefeld hatte man nur wenig Mühe und siegte deutlich mit 9:1.

Etwas schwerer tat man sich gegen die ERG Iserlohn, die aufgrund zu weniger Spieler mit zwei zu alten Spielern antreten musste. Trotzdem siegte man zwar knapp, aber verdient mit 3:2. Beide Torhüter zeigten eine gute Leistung. Besonders Sören konnte sich in den letzten Wochen deutlich steigern.

Es spielten:
Tor: Maurice, Sören
Julian, Ron, Fabian, Tom, Emily, Moritz