post

Arbeitssieg beim HSV Krefeld

Am vergangenen Samstag reiste unsere Herrenmannschaft zum wichtigen Auswärtsspiel nach Krefeld. Auch wenn man das Hinspiel souverän mit 7:3 gewonnen hatte, wusste man, dass es keine leichte Aufgabe werden würde, da Krefeld in heimischer Halle deutlich stärker einzuschätzen ist als in fremden Hallen.

In den ersten Minuten einer insgesamt zähen Partie neutralisierten sich beide Teams überwiegend. Der RHC hatte insgesamt zwar die Spielkontrolle, die Krefelder verteidigten jedoch gut und clever. Trotzdem gelang es Christoph Rindfleisch mit einer abgezockten Aktion den RHC mit 1:0 in Führung zu bringen. Die Antwort der Gastgeber ließ aber nicht lange auf sich warten. Stan Holtzer glich mit einem platzierten Schuss aus. Das änderte jedoch nichts am Bild der Partie, der RHC behielt weiterhin die Spielkontrolle und wurde durch Torjäger Niklas Nohlen in der 17. Minute mit der erneuten Führung belohnt. Mit einem 2:1 für den RHC ging es auch in die Halbzeit.

Auch im zweiten Durchgang war es weiterhin für alle Beteiligten eine zähe Angelegenheit, beide Mannschaften kamen nicht so richtig ins Rollen. Eine der wenigen Torchancen (auf beiden Seiten) konnten aber wieder die Krefelder nutzen und erneut ausgleichen. Erst in den letzten 10 Minuten entwickelte sich so richtig ein interessantes und spannendes Spiel, zunächst mit den klareren Chancen für unser Team, die alle nicht genutzt werden konnten. Dann wurde aber auch Krefeld nochmal gefährlich und scheiterte gut 6 Minuten vor dem Ende am Aluminium. Glück für den RHC in diesem Moment, der aber am Drücker blieb und sich 2 ½ Minuten vor dem Ende durch Christoph Rindfleisch mit dem 3:2 belohnte. Die Entscheidung? Keineswegs! Die Krefelder nahmen den Torhüter vom Platz und konnten durch einen abgefälschten Schuss 1:17 Minute die Überzahl nutzen und erneut ausgleichen. Würde es die erste Verlängerung für den RHC geben? Die Antwort: Nein! 30 Sekunden vor dem Ende tauchte Niklas Nohlen freistehend vor dem Krefelder Tor auf und verwandelte eiskalt. 4:3 Auswärtssieg!

Coach Hansi Rindfleisch bilanzierte: „Das war ein ganz schwaches Spiel, trotzdem freuen wir uns über die 3 Punkte, egal wie sie zu Stande kamen. Nächste Woche in Cronenberg müssen wir uns deutlich steigern.“

Es spielten:

Jakubiak, Andrioff; Lars Sowade, Wagner, Rindfleisch, Niklas Nohlen, Angenendt, Schürmann, Sebastian Sowade, Niko Nohlen