post

RHC unterliegt zum Jahresabschluss dem RSC Darmstadt

Am vergangenen Samstag hatte der RHC den hessischen RSC Darmstadt zu einer nicht unwichtigen Partie zu Gast. Dementsprechend motiviert startete der RHC in die Partie und ließ den RSC (gefühlt) in den ersten fünf Minuten nicht an den Ball kommen. Allerdings spielte man sich auch keine klaren Torchancen heraus, sodass das Spiel zunächst wenig spektakulär begann.

Wenig später waren es dann aber die Gäste, die einen ihrer Angriffe zur 0:1 Führung verwerten konnten. Darmstadt bekam darauf hin etwas mehr Spielkontrolle. Das 2:0 für die Gäste folgte nur wenig später, Andrade konnte einen Abpraller verwerten. Nachdem Christoph Rindfleisch vom 6 Meter Punkt scheiterte, zeigte ihm sein Teamkollege Niklas Nohlen wenig Meter mit einem direkten Strafstoß, wie man es besser macht und verkürzte auf 1:2. Dieses Ergebnis hatte nicht lange Bestand, wieder war es Andrade der vor dem Tor goldrichtig stand und abstaubte. Unser Team hielt aber weiter unermüdlich dagegen und wurde durch einen sehenswerten Treffer von Niklas Nohlen noch vor der Halbzeit belohnt.

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine Partie auf Augenhöhe, diesmal mit dem besseren Start für den RHC. Philipp Wagner platzierte den Ball im Darmstädter Torgehäuse. Wenig später konnte Niklas Nohlen einen weiteren direkten Strafstoß nicht nutzen. Stattdessen holte Niko Nohlen in der darauffolgenden Überzahlsituation seinen Gegner von den Beinen und erhielt selbst die blaue Karte. Max Hack machte es besser und brachte die Gäste erneut in Führung. Danach war es immer wieder das gleiche Bild: Der RHC rannte an, Philipp Leyer hielt. Als der RHC in den letzten Minuten dann zwangsweise seine Deckung öffnete, war es für die Darmstädter ein leichtes Spiel seine Konter zu verwerten. Dass das Ergebnis (3:8) am Ende so hoch ausfällt ist, in einer Partie die überwiegend auf Augenhöhe geführt wurde, bitter. Am Ende zeigte Darmstadt im Gegensatz zum RHC die nötige Cleverness, die an diesem Tag den Ausschlag gegeben hat.

 

Es spielten: Andrioff, Carstensen; L. Sowade, Wagner, Rindfleisch, Niklas Nohlen, Angenendt, Schürmann, Cholewinski, Niko Nohlen

post

Darmstadt zu Gast – RHC bei Sportlerwahl nominiert

Am kommenden Samstag empfangen die RHC Bundesliga Damen und Herren das jeweilige Team des RSC Darmstadt. Diesmal allerdings zu einer ungewohnten Anstoßzeit. Die Damen spielen bereits um 12 Uhr, die Herren kämpfen dann ab 14.30 Uhr um wertvolle Punkte.

Nachdem in der vergangenen Woche sowohl für unsere Damen als auch für unsere Herren das Spiel gegen die Moskitos aus Wuppertal abgesagt wurde, möchte man zum Jahresabschluss gegen den RSC Darmstadt nun nochmal sein ganzes Können zeigen. Die Damen treffen dabei auf einen letztjährigen Playoff-Teilnehmer. Allerdings sind auch die Darmstädter bisher noch nicht optimal in die Saison gestartet, sodass sich unser Team sicherlich berechtigte Hoffnung macht, ein gutes Resultat zu erzielen.

Um 14.30 Uhr beginnen dann für unsere Herren noch vor den Feiertagen die Wochen der Wahrheit. Zuhause gegen Darmstadt, in Iserlohn, in Krefeld und in Cronenberg, so lauten die nächsten vier Gegner. Wenn man noch den Anschluss an die Playoff-Ränge erreichen will, muss man in diesen Spielen mehrfach punkten, am besten schon am Samstag gegen Darmstadt. Die Hessen sind bisher auch etwas hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben, gelten aber am Samstag aufgrund ihrer starken Einzelspieler und ihres sehr guten Torhüter Duos als Favorit. Das wird den RHC aber nur wenig interessieren. Durch aggressives Verteidigen und schnelle konzentrierte Abschlüsse möchte man den Darmstädtern ein Bein stellen. Nicht zur Verfügung stehen wird Torhüter Dennis Jakubiak (arbeitsbedingt). Lukas Andrioff, der unter der Woche die Volljährigkeit erlangte (Herzlichen Glückwunsch nachträglich!), wird starten und Maik Carstensen als zweiter Torhüter auf der Bank sitzen.

Seit Mittwoch haben alle Freunde und Fans des RHC die Möglichkeit für unsere 1. Herren-Mannschaft und für unseren Herrenspieler Christoph Rindfleisch bei der Wahl der Sportler des Jahres 2017 des Medienhauses Bauers abzustimmen. Unsere Herren-Mannschaft ist für das Erreichen des Play-Off-Vierteflfinales der Deutschen Meisterschaft der Saison 2016/2017 nominiert und Christoph Rindfleisch für die Teilnahme an den World Roller Games 2017 mit der Deutschen Nationalmannschaft in China. Stimmt ab und macht ordentlich Werbung! Die unten aufgeführten Links führen euch direkt zur Abstimmung:

http://www.recklinghaeuser-zeitung.de/verlagsservice/service/sportlerwahl-201718/Sportlerwahl-2017-Vorschlaege-Mannschaft-des-Jahres-in-Recklinghausen;art366830,2128413

http://www.recklinghaeuser-zeitung.de/verlagsservice/service/sportlerwahl-201718/Sportlerwahl-2017-Vorschlaege-Sportler-des-Jahres-in-Recklinghausen;art366830,2128415

 

Wir sehen uns am Samstag um 12 Uhr in der Halle!

post

RHC-Teams empfangen den SC Moskitos Wuppertal

Wenn am sich am Samstag die Damen- und Herrenmannschaften des RHC und der Moskitos aus Wuppertal gegenüber stehen, können die Vorzeichen kaum unterschiedlich sein. So empfangen die Herren das punktlose Tabellenschlusslicht, während die Damen auf einen jungen Playoff Anwärter treffen.

Los geht es am Samstag um 15.30 Uhr mit der Herrenpartie. Der RHC möchte und muss diese Partie unbedingt gewinnen, möchte man den Anschluss an die Playoff Plätze nicht endgültig verlieren. Dass man den Gegner aber nicht so sehr auf die leichte Schippe nehmen sollte, wie es der Tabellenstand verleiten mag, zeigt die Partie aus der vergangenen Saison. Diese konnte der RHC mit „Ach und Krach“ 12:11 gewinnen. Trotzdem geht der RHC, auch wenn die eigene Saison auch nicht optimal läuft, als klarer Favorit in die Partie und will unbedingt die 3 Punkte in Recklinghausen halten. Dabei fehlen werden nach wie vor die Langzeitverletzten Kim Paape, Sebastian Sowade und Frank Teelen. Auch Christoph Rindfleisch droht am Samstag mit einer Grippe auszufallen, Dennis Jakubiak ist wieder an Bord.

Im Anschluss an das Herrenspiel wird es dann für unsere Damen ernst. Gegen die Moskitos mit Ex-RHC Torhüterin Anna-Lena Behrens möchte man endlich an Leistungen vergangener Jahre anknüpfen und ein gutes Resultat erzielen. Auch wenn die Moskitos natürlich klarer Favorit sind, wollen unsere Damen versuchen die Partie lange offen zu halten und die Moskitos so selten wie möglich zustechen zu lassen. Erstmals im Kader stehen wird dabei RHC-Torhüterin Janna Wozniak.

post

Deutliche Auswärtsniederlage in Düsseldorf

Am vergangenen Samstag trat unsere 1. Mannschaft zum Auswärtsspiel beim noch ungeschlagenen TuS Düsseldorf Nord an. Dass es sehr schwer werden würde dort ein gutes Resultat zu erzielen war allen bewusst. Dass man aber gerade schon zu Beginn des Spiels uneinholbar in Rückstand gerät, war so nicht geplant.

Die Düsseldorfer konnten gleich mit dem ersten Angriff in der ersten Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Im direkten Gegenzug war es Philipp Wagner, der mit einer Riesenchance den Ausgleich auf dem Schläger hatte, diese aber nicht nutzen konnte. So ließ man sich in der Folge vom schnellen Kombinationsspiel der Düsseldorfer beeindrucken, die sich nach Belieben einige Torchancen herausspielten und die Führung bis zur Pause auf 7:0 ausbauen konnten. In der Defensive fand man in der ersten Halbzeit nur selten Zugriff auf die Gastgeber, sodass das Ergebnis auch in der Höhe verdient war.

In der zweiten Halbzeit machte man es den Gastgebern dann nicht mehr so leicht und konnte durch engagierteres Verteidigen eine weitere Gegentor-Flut verhindern. So war es RHC-Torjäger Niklas Nohlen, der in der zweiten Halbzeit das erste Tor erzielte und den Rückstand verkürzte. Die Düsseldorfer kamen noch durch einen direkten Strafstoß (nach blauer Karte für Philipp Wagner) und eine weitere Angriffskombination zu zwei weiteren Treffern, sodass am Ende eine 9:1 Auswärtsniederlage zu Buche stand.

Coach Hansi Rindfleisch sagte zum Spiel: „Die erste Halbzeit war von uns gerade defensiv eine Katastrophe. Umso zufriedener bin ich mit dem defensiv Verhalten in der zweiten Halbzeit. Nächste Woche müssen wir zu Hause das Spiel gegen Wuppertal gewinnen, um den Anschluss an die Mittelfeldplätze nicht komplett zu verlieren und uns nach unten ein kleines Polster zu erarbeiten.“

post

Zu Gast in der Landeshauptstadt

Am kommenden Samstag gastieren unsere Bundesliga-Herren beim derzeitigen Team der Stunde, dem TuS Düsseldorf-Nord. Die Düsseldorfer, die in dieser Saison bisher alle ihre Spiele gewonnen haben, sind natürlich klarer Favorit. Mit einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern, sowie dem Portugiesen Carillho, der offenbar sofort eingeschlagen hat, diktieren die Düsseldorfer momentan das Spielgeschehen in der Liga.

Das schreckt den RHC aber sicherlich nicht davon ab, auch am Samstag wieder von der ersten bis zur letzten Minute alles zu geben. Die beiden bisherigen Auswärtsauftritte hatten jeweils Licht und Schatten. Auf der einen Seite konnte man in zwei Auswärtsspielen bereits 15 Tore erzielen, andererseits musste man aber auch 25 Tore einstecken. Sicherlich wird die Mannschaft versuchen wollen, gerade in der Defensive konzentrierter und wacher zu agieren. In der vergangenen Saison gab es in Düsseldorf eine 7:3 Niederlage, die Heimpartie verlor man denkbar knapp mit 3:4. Zwei Ergebnisse, die hoffen lassen, dass man auch an diesem Samstag mit einer guten Leistung ein positives Ergebnis oder vielleicht auch mehr erreichen kann.

Personell sieht es ähnlich aus wie in den letzten Spielen. Lars Sowade wird wieder zum Kader stoßen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Torhüter Dennis Jakubiak, der sich beim Training eine Handverletzung zuzog.

Im Anschluss an die Partie wird unser Team direkt zur alljährlichen Weihnachtsfeier in der Mensa der Käthe-Kollwitz Gesamtschule stoßen. Einlass für alle Mitglieder und Freunde des Vereins ist um 17.30 Uhr. Für ein wie gewohnt abwechslungsreiches Programm ist gesorgt.