post

Revier Derby in der Auge- Halle, RHC Damen empfingen Herten/ Lichtstad

Die Damenmannschaft vom RHC empfing zum „Revier Derby“ die Damen der Spielvereinigung
Herten/ Lichtstad.
Die Nervosität war groß, personell war die Mannschaft geschwächt ( Nadja Gregorowius und Nicola Einig fehlten krankheitsbedingt) und wir wollten doch endlich die langersehnten ersten Punkte holen.
Das Spiel startete auch sehr vielversprechend … Und Leonie Mackowiak setzte den Ball schon nach kurzer Zeit an den Pfosten. Der RHC erarbeitete sich viele Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben.
Die Spielvereinigung Herten/ Lichtstad kam dem Recklinghäuser Tor selten gefährlich nah und mögliche Gegentore wurden allesamt von Torfrau Jessica Ehlert vereitelt.
In der 2. Halbzeit (29. Min.) wurde der RHC kalt erwischt als die Spielerinnen von Herten/ Lichtstad eine unaufmerksame Minute des RHC nutzten und mit 1:0 in Führung gingen.
Die Damen des RHC kämpften weiter und erzielten in der 35. Min. den Ausgleich durch Laura Einig.Lange Minuten sah es nach einem Unentschieden aus, doch in der 49. Min., kurz vor Spielende gelang Leonie Mackowiak der Führungstreffer, nach einem schönem Zuspiel von Laura Einig.
Und so erspielte der RHC sich trotz knappen Ergebnis die ersten Siegpunkte!!!

Aufstellung:

Jessica Ehlert
Nadine Gregorowius
Marie Schürmann
Vanessa Ehlert
Leonie Mackowiak
Nadja Stucke
Laura Einig

post

SC Bison Calenberg – RHC Recklinghausen 8:6

Das Spiel begann genauso, wie es sich der Trainer (Hansi) vorgestellt hatte und dementsprechend auch zunächst auf sichere Abwehr setzte und hier und da natürlich auch im Konterspiel gefährlich vor dem Gehäuse der Calenberger auf zu tauchen. Die ersten 10 Spielminuten gingen klar an die „Bisons“, die das Tempo und den Druck hoch halten konnten. Wer anders als Milan Brandt war dann auch in der 6. Minute zur Stelle und konnte eine schöne Kombination zum 1:0 abschließen. Florian Frank im Tor des RHC hatte hier keine Chance.

Der RHC hielt dagegen und konnte sich ab der 10. Spielminute auch einige Torchancen erspielen, scheiterte aber immer wieder an Torwart Tim Richter. Das Spiel ging nun hin und her und es ergaben sich zahlreiche Chancen auf beiden Seiten, die allerdings meist Beute der beiden guten Keeper wurden oder aber auch am Gebälk endeten.

Als Milan Brandt in der 19. Minute eine Blessur behandeln lassen musste waren die Calenberger wie gelähmt und diese Unsicherheit konnte unsere Mannschaft jetzt auch in Tore ummünzen und ging durch 2x Marius und 2x Niklas sogar mit 1:4 in die Halbzeitpause. Es roch nach einer Sensation. Aber wir hatten die Rechnung ohne Milan Brandt gemacht, der nach der Pause wie aufgedreht zurückkam und binnen 5 Spielminuten den Gleichstand herstellen konnte. Unsere Mannschaft befreite sich jedoch wieder und es ging weiter munter hin und her.

Philipp erzielt die erneute Führung, Milan glich postwendend wieder aus. Erneute Führung durch Marius. Diese Führung hatte nun bis zur 43. Minute Bestand. Chancen boten sich genau wie in der 1. Hälfte beiden Mannschaften. Milan brachte seine Bisons per Doppelschlag erstmals in Führung (44. Min.). Nochmaliges Aufbäumen stand an, doch M. Luther brachte die Calenberger mit 8:6 in Front und die Partie war damit leider entschieden.

Ein Pfostenschuss von Marius in der 48. Minute hätte das Blatt vll. noch einmal wenden können, aber es sollte nicht sein. Der Frust saß tief und es dauerte eine Weile bis sich die Mannschaft aufgerafft hat und die Köpfe wieder hoch nahm und Richtung kommendes Wochenende geblickt wurde. Eine tolle Leistung, die doch auch irgendwann mal belohnt werden muss. In diesem Sinne Helm auf, Glück Auf und Roll Heil.

JR