post

Bericht zum 23. Gera Cup

Am letzten WE fand in der Gera das traditionelle Turnier um den Gera-Cup statt. Bedingt durch kurzfristige Absagen bei den Herrenmannschaften konnte das Turnier nur mit 3 Mannschaften bestritten werden. Dies allerdings dann in einer Doppelrunde. Bei den Damen spielten 4 Teams um den Turniersieg und auch hier wurde eine Doppelrunde gespielt so dass es hier auch zu längeren Pausen kam. Teilweise hatte unser Damenteam 5 Spiele Pause.

Die Damen trafen auf den Gastgeber Gera, Moscitos Wuppertal und RSC Cronenberg und erkämpften sich trotz guter Leistungen leider nur ein Unentschieden gegen Cronenberg und die anderen Partien wurden meist erst in der 2. Hälfte knapp verloren.

Das Herrenteam konnte alle 4 Spiele (2x gg. Gera und 2x gg. Chemnitz) gewinnen und sicherte sich souverän den Turniersieg. Kurios das Spiel am Sonntag gegen den Gastgeber RSC Gera. Beim knappsten aller Spielstände (5:4 für den RHC) wurden Sebastian Sowade und Dennis Cholewinski zeitgleich mit „blau“ knapp 2 Minuten vor Spielende wegen zu starken Reklamierens des Feldes verwiesen. Lars Sowade und Kim Paape brachten jedoch nicht nur das Ergebnis über die Zeit, sondern Kim traf sogar noch zum alles entscheidenden 6:4.

JR

post

U11 Landesmeisterschaft, letzter Spieltag in Cronenberg, 23.08.2015

RHC- RSC Cronenberg  I 0:4 (0:1)

RHC- HSV Krefeld 4:1 (0:1)

RHC- RSC Cronenberg II 13:0 (5:0)

Bei strahlendem Sonnenschein machte sich unsere U11 auf den Weg nach Wuppertal- Cronenberg zum letzten Spieltag der NRW- Landesmeisterschaft. Dort galt es den 3. Platz, und damit die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, zu sichern.

Neben den beiden planmäßigen Spielen gegen RSC Cronenberg 1 und den HSV Krefeld, stand auch noch das Nachholspiel gegen die Cronenberger Zweitvertretung auf dem Programm.

Erster Gegner des Tages war der RSC Cronenberg 1, dem die Landesmeisterschaft kaum noch zu nehmen war. Ging das Hinspiel noch deutlich mit 0:11 verloren, wollte man den Cronenbergern diesmal mehr Widerstand leisten. Und das gelang mehr als gut. Zwar konnte der RSC bereits nach 15 Sekunden das 1:0 bejubeln, aber in der Folge entwickelte sich ein tolles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Aber beide Torhüter zeigten sich von ihrer Schokoladenseite, und so wechselte man beim Stand von 0:1 für Cronenberg die Seiten.

Ähnlich ging es in der zweiten Hälfte weiter, und der RHC erarbeitete sich nach und nach ein Chancenplus, aber der Ausgleich wollte einfach nicht fallen.

Als der RSC Cronenberg 2 Minuten vor Schluss auf 2:0 erhöhen konnte, war es an der Zeit die Leistungsträger für die folgenden wichtigen Spiele zu schonen. Das konnte der RSC Cronenberg zu zwei weiteren Toren nutzen, und ging mit einem 4:0 Sieg vom Platz.

Jetzt hieß es Kräfte bündeln für das nächste Spiel gegen den HSV Krefeld. Die Krefelder hätten den RHC in der Tabelle theoretisch noch überholen können. Dass der RHC das verhindern wollte zeigte sich von Anfang an des Spiels. Von Beginn an war der RHC spielbestimmend und Maxi weitestgehend beschäftigungslos. Einzig die Chancenauswertung machte eine frühe Entscheidung zugunsten des RHC zunichte. Selbst beste Chancen konnten nicht verwertet werden und landeten in den Schonern des HSV Torwarts.

Dass sich sowas im Sport meistens rächt, musste der RHC dann in der 10. Minute erfahren, als der HSV Krefeld einen Konter im Nachschuss verwerten konnte. Das war auch gleichzeitig der Pausenstand.

In der Pause nahm man sich vor geduldig zu bleiben und die Chancen besser zu nutzen. Gleichzeitig galt es ein weiteres Gegentor zu verhindern, um den HSV Krefeld nicht davon ziehen zu lassen. Diesmal ging die Taktik auf, und man konnte das Spiel am Ende sicher mit 4:1 für sich entscheiden.

Im abschließenden Spiel gegen den RSC Cronenberg 2 wollte man die Saison mit einem Sieg abschließen. Schon früh konnte man mit 2:0 in Führung gehen. Danach versuchte man es aber zu oft mit dem Kopf durch die Wand, was weitere Tore zunächst verhinderte. Gegen Ende der 1. Hälfte besann man sich dann aber doch wieder mehr aufs Passspiel. Bis zur Pause konnte man auf 5:0 erhöhen, womit eine kleine Vorentscheidung gefallen war.

Die zweite Hälfte wurde genutzt, um nochmal allen Spielern Einsatzzeit zu geben. Und obwohl die Leistungsträger jetzt mehr auf der Bank, als auf dem Feld waren, konnte man das Ergebnis noch auf 13:0 schrauben.

Jetzt hat man 5 Wochen Zeit sich auf die Deutsche Meisterschaft, die ebenfalls in Cronenberg stattfindet, vorzubereiten.Hier wird wieder das Motto sein: „Alles kann, nichts muss!“

Bleibt zu hoffen, das die Leonhard Halle möglichst schnell wieder frei gegeben wird, damit man gut gerüstet in die Endrunde starten kann.

Heute spielten: Maxi im Tor, Mike, Darius, Ben, Fabian, Sydney, Tobias, Tom

post

Bundesliga, wir kommen!

Noch zwei Wochen, dann beginnt endlich die neue Bundesliga Saison. Und da unsere Herren am 1. Spieltag sofort spielfrei haben, bleibt noch eine Woche mehr Zeit, um sich auf die neue Liga vorzubereiten. Ein weiterer Nebeneffekt ist, dass unsere Mannschaft nach dem 1. Spieltag garantiert nichts mit dem Tabellenende zu tun hat.

Noch länger wird es dauern bis zum ersten Heimspiel, denn nach dem 2. Spieltag, an dem der RHC in Walsum einsteigt, wird die Liga auch gleich wieder für die U20 WM unterbrochen, hier hoffen Niklas und Christoph noch auf eine Teilnahme. Bis zum 10. Oktober wird man auf den ersten Heimauftritt warten müssen.

Die Wartezeit möchten wir nutzen, um euch mal die Spieler unserer 1. Mannschaft näher vorzustellen. Dafür wurden Fragebögen an die Mannschaft verschickt, und die ersten ausgefüllten Fragebögen sind sogar schon zurückgekommen.

Alle Spieler der 1. Mannschaft sind aufgerufen mal in ihr Email Postfach zu schauen, denn es ist geplant ab Anfang September jeden Tag einen Spieler, und natürlich auch die Trainer, vorzustellen.

Gegenüber der letzten Saison wurde die Liga von 10 auf 11 Mannschaften aufgestockt. Und da eine Aufstockung auf 12 Mannschaften vorgesehen ist, wird es erneut keinen Absteiger geben. Unsere Jungs können also befreit aufspielen, und müssen sich um den Klassenerhalt keine Gedanken machen.

Dennoch wird man natürlich alles geben, um den Klassenerhalt auch sportlich zu schaffen. Dass man es diesmal ernst meint, zeigen zahlreiche Laufeinheiten mit Konditionstrainer Philipp Iseringhaus, der die Halde Hoheward zum „Berg des Leidens“ gemacht hat. Aber vor den Erfolg haben die Götter bekanntlich den Schweiß gesetzt, und die Vorbereitung wird sich hoffentlich auszahlen.

Bleibt zu hoffen, dass sich unsere Jungs möglichst schnell an die 1. Bundesliga gewöhnen, und auch mal das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite haben.

post

Bericht zum Bergmann

Unsere Mannschaft war angetreten, um ein wenig Spielpraxis zu sammeln, aber auch um den Pokal „Bergmann“ zu verteidigen.

 

Erster Tag:

Zunächst ging es für den RHC gegen Gera. Es brauchte eine lange Anlaufphase bis Gera letztendlich doch verdient mit 9:1 in die Schranken gewiesen wurde. Der nächste Gegner aus den Haag wurde gar mit 13:1 bezwungen. Hier lief die Kugel schon viel besser durch die eigenen Reihen und es sprang ein verdienter Sieg heraus. Allerdings waren die Niederländer ohne Torwart angereist und Recklinghausen und der VfL Hüls stellte seine Torhüter zur Verfügung.

Zweiter Tag:

Das 3. Spiel war dann das Derby gegen VfL Hüls und die Hülser brannten auf das Match gegen den Dauerrivalen RHC. Die sich im Gegensatz zur abgelaufenen Zweitligasaison Verbessert aufspielenden Hülser hielten lange das Unentschieden, obwohl der RHC anfangs mächtig Druck machte. Es schien so, dass der Bann gebrochen war, als der RHC binnen weniger Minuten auf 3:0 davonzog. Aber der VfL gab nicht auf und korrigierte bis zur Pause das Ergebnis und es stand plötzlich 3:3.

Im 2. Abschnitt dominierte der RHC wieder das Geschehen und bezwang den VfL letztendlich auch verdient mit 7:3.

Im letzten Turnierspiel ging es nun gegen Germania Herringen, die mit einer verstärkten 2.Mannschaft aufliefen (immerhin spielten 4 Spieler mit, die die Deutsche Vize-Meisterschaft errungen hatten), und dem RHC unbedingt eine Turnierniederlage beifügen wollten. Es war ein schnelles Spiel mit Torchancen hüben wie drüben. Alle eingesetzten Torhüter konnten hier ihre Klasse unter Beweis stellen und machten etliche Hundertprozentige zu Nichte. Halbzeit 0:0.

Als Marius endlich das erlösende 1:0 erzielte und Sebastian und Philipp sogar auf 3:0 erhöhten, dachten alle:Das wars dann wohl mit dem 4. Sieg. Aber Herringen kam zurück und konnte in den letzten 3 Spielminuten nach krassen Unachtsamkeiten doch noch zum Ausgleich kommen. Ein schönes Turnier ging dann mit der Siegerehrung zu Ende und die Mannschaften freuen sich schon auf eine Neuauflage in 1 oder 2 Jahren.

JR

Samstag 15.08.2015

14:00 Uhr VFL Hüls – Germania Herringen            5-6

15:00 Uhr RHC Recklinghausen – RSC Gera           9-1

16:00 Uhr E.R.H.C. Marathon – VFL Hüls               2 -2

17:00 Uhr Germania Herringen – RSC Gera           6-6

18:00 Uhr RHC RE – E.R.H.C. Marathon                 13-1

 

Sonntag 16.08.2015

10:00 Uhr VFL Hüls – RSC Gera                                      5-2

11:00 Uhr Germ. Herringen – E.R.H.C. Marathon    5-5

12:00 Uhr RHC Recklinghausen – VFL Hüls               7-3

13:00 Uhr E.R.H.C. Marathon – RSC Gera                   2-1

14:00 Uhr RHC RE – Germania Herringen                  3-3

Tabelle 15. Bergmann 2015 am 15. und 16. August
Punkte Tore
1. R HC Recklinghausen 10 32:8
2. SK Germ. Herringen 6 20:19
3. ERHC Marathon Den Haag 5 10:21
4. VfL Hüls 4 15:17
5. RSC Gera 1 10:22
post

U9 Landesmeisterschaft, Krefeld am 16.08.2015

RHC- IGR Remscheid 9:3

RHC- RSC Cronenberg 4:7

Bei strömenden Regen machte sich die U9 des RHC auf den Weg nach Krefeld zum letzten Spieltag der NRW Sommerrunde.

Dort traf man im ersten Spiel auf die IGR Remscheid. Und die Kinder legten gleich los wie die Feuerwehr! Bereits in Minute 2 gelang der Führungstreffer, und nach gerade mal 7 Minuten stand es bereits 5:0.

Mit der vermeintlich sicheren Führung wurde man jedoch leichtsinnig in der Abwehr, wodurch Remscheid innerhalb von 2 Minuten auf 5:3 verkürzen konnte. Jetzt war Remscheid am Drücker und hatte mehrmals die Möglichkeit weiter zu verkürzen. Durch Geschick und auch etwas Glück konnte Sören aber weitere Gegentreffer verhindern. Das 6:3 kurz vor der Pause sorgte dann wieder für Beruhigung auf Recklinghäuser Seite.

In der zweiten Hälfte traf der RHC noch dreimal, Sören hielt seinen Kasten diesmal sauber. In der Schlussphase nahmen beide Mannschaften ihre stärksten Spieler vom Feld, wodurch alle Spieler Spielpraxis sammeln konnten.

Nach einem Spiel Pause musste man gegen den RSC Cronenberg antreten, der bereits als Landesmeister fest stand. „Wir verlieren sowieso“ konnte man von einigen Spielern vor dem Spiel hören. Aber Trainer und Betreuer machten der Mannschaft klar, dass das die falsche Einstellung ist. Und so einigte man sich darauf, das beste zu geben.

Bereits in der 1. Minute lag die Führung für den RHC in der Luft. Aber Fabians Rückhandknaller landete am Lattenkreuz. In der Folge hatte man einige gute Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder an Lotta Dicke im RSC- Tor. Etwas konsequenter in der Chancenverwertung zeigte sich der RSC Cronenberg. Und so war das Spiel zur Pause beim Stand von 0:4 schon fast entschieden.

In der zweiten Hälfte wollte man wenigstens noch den Ehrentreffer erzielen. Und als der Schiedsrichter auf Penalty für den RHC entschied, ließ Fabian sich die Chance nicht nehmen und erzielte im Nachschuss das 1:4. Und als Tom in der 17. Minute nachlegen konnte, wurde es doch nochmal spannend. Zwar konnte Cronenberg in der 19. Minute auf 5:2 erhöhen. Aber nur kurze Zeit später verkürzte Tom wieder auf 2 Tore Rückstand.

Als der RSC Cronenberg kurz vor Schluss auf 7:3 davon ziehen konnte, war das Spiel aber entscheiden. Fabian konnte in der Schlussminute noch auf 7:4 verkürzen.

Weiter geht es für die U9 an 19. und 20. September, wenn in Gera die Deutsche Meisterschaft stattfindet.

 

Heute spielten: Sören im Tor, Lena, Ron, Julian H., Fabian, Tom, Ben, Julian D.

 

 

post

15. internationales Turnier um den Recklinghäuser Bergmann

Als Titelverteidiger geht der Erstligaaufsteiger RHC Recklinghausen in das Turnier.
Es wird jedoch schwer den Titel zu verteidigen, Favorit ist der deutsche Vizemeister Germania Herringen, der als Vorjahresmeister zudem über beachtliche internationale Erfahrungen verfügt. Mit dabei E.R.H.C Marathon Den Haag, Meister der Benelux Liga, VfL Marl-Hüls, Vizemeister der zweiten Bundesliga Nord-West sowie der RSC Gera aus Thüringen.
Das Team von RHC Coach Hansi Rindfleisch befindet sich nach dem Wiederaufstieg in die erst Liga in der Phase des Kraft- und Konditionsaufbaus, so dass dieses Turnier eine gute Gelegenheit zum einspielen bietet.

 

Samstag 15.08.2008

14:00 Uhr VFL Hüls – Germania Herringen

15:00 Uhr RHC Recklinghausen – RSC Gera

16:00 Uhr E.R.H.C. Marathon – VFL Hüls

17:00 Uhr Germania Herringen – RSC Gera

18:00 Uhr RHC Recklinghausen – E.R.H.C. Marathon
Sonntag 15.06.2008

10:00 Uhr VFL Hüls – RSC Gera

11:00 Uhr Germ. Herringen – E.R.H.C. Marathon

12:00 Uhr RHC Recklinghausen – VFL Hüls

13:00 Uhr E.R.H.C. Marathon – RSC Gera

14:00 Uhr RHC Recklinghausen – Germania Herringen

 

Im Anschluss erfolgt die Siegerehrung