post

U11 Landesmeisterschaft in Remscheid, 26.04.2015

Am 6. Spieltag der NRW Runde musste der viertplatzierte RHC gegen die beiden besser platzierten Teams aus Düsseldorf (2.) und Remscheid (3.) antreten. Ihr blaues Wunder erlebten da zunächst die Landeshauptstädter aus Düsseldorf. Denn aus einer sicher agierenden Abwehr konnte der RHC schon früh in Führung gehen. Die wenigen Chancen der Düsseldorfer konnte Maxi sicher vereiteln, ein oder zweimal wurde er dabei von der Latte unterstützt. Besser ging der RHC mit seinen Chancen um, und konnte bis zur Pause auf 4:0 erhöhen.

Ein ganz anderes Gesicht zeigte man allerdings in der zweiten Halbzeit. Den frühen Anschlusstreffer der Düsseldorfer zum 4:1 in der 14. Minute konnte man zwar noch ganz gut verkraften. Aber als Düsseldorf dann vier Minuten später innerhalb kurzer Zeit auf 4:3 verkürzen konnte, war das Spiel wieder offen. Der RHC versuchte nochmal zu erhöhen, vernachlässigte aber dabei zu sehr die Abwehr. Einige Male konnte Maxi in höchster Not retten. Aber in der 23. Minute war auch er machtlos, und der TuS Nord versenkte einen Schuss zum 4:4 ins Netz. Noch geschockt von dem späten Ausgleich, verlor man direkt beim Anstoß den Ball, und erneut war Maxi machtlos. In den letzten 86 Sekunden versuchte man noch alles, um noch wenigstens ein Unentschieden zu retten. Aber es blieb beim 4:5 aus Recklinghäuser Sicht.

Abhaken und Konzentration auf den nächsten Gegner war die Devise nach dieser späten Niederlage. Das gelang auch ganz gut. Denn die Remscheider Gastgeber waren zunächst auf verlorenem Posten, und so war die RHC- Führung nur eine Frage der Zeit. Bereits in der 2. Minute ging der RHC in Führung und konnte diese in Minute 4 auf 3:0 ausbauen. Danach kamen die Remscheider aber etwas besser ins Spiel (mit freundlicher Unterstützung des RHC). Und so konnte Remscheid in der 10. Minute verkürzen. Bei diesem Treffer wurde Darius unglücklich von einem gegnerischen Schläger an der Brust getroffen und viel kurzzeitig aus. Damit fehlte einer der Leistungsträger auf dem Feld, was für einiges Zittern beim RHC sorgte. Aber die 3:1 Führung konnte in die Pause gerettet werden.

Spannend ging es in der zweiten Hälfte weiter. Darius war wieder fit, aber der Treffer gab den Remscheidern Auftrieb. Immer wieder kamen sie zu guten Möglichkeiten. Aber Maxi ließ sich heute nicht mehr überwinden. Selbst als der Unparteiische nach Fuß im Strafraum auf Penalty für Remscheid entschied, ließ er sich nicht überwinden. Wenig später konnte der RHC auf 5:1 erhöhen und sicherte sich damit die wichtigen Punkte gegen den Tabellennachbarn aus Remscheid.

Da mit Nienke und Tobias (Fuß gebrochen) zwei Spieler fehlten, nahm Nika (eigentlich Torhüterin) als Feldspielerin auf der Bank Platz. Auf Grund der spannenden Spiele kam sie dabei leider nur zu einem Kurzeinsatz gegen Remscheid.

Der nächste Spieltag findet am 14.05, statt, dann zu Hause in der Leonhard Halle.

Es spielten: Maxi(Tor), Mike, Sydney, Darius, Fabian, Tom, Nika, Ben

post

U11 Wask Cup 2015, allez les vert!

Am Wochenende nahm unsere U11 bereits zum zweiten Mal am Waskcup in nordfranzösischen Wasquehal teil. Dort traf man neben den beiden Teams des Gastgebers noch auf drei völlig unbekannte Gegner: CP Roubaix ausgesprochen laut Navi: Rubaiks 😀 ), HCC Montlhery und PA Crehen.
Los ging das Abenteuer am Freitag, als wir uns auf den Weg zur Jugendherberge in Lille machten. Und wieder standen wir in Antwerpen im Stau. Nichts ging mehr, was zu der Erkenntnis führte beim nächsten Mal wohl doch erst Samstag früh anzureisen.
Aber angekommen sind wir dann doch. Lediglich Familie Raab, unsere Remscheider Verstärkung, fand den Weg zur Jugendherberge ohne Navi nicht ganz. Mit den letzten Akkureserven wurde der Standort durchgegeben, so dass ich sie dort einsammeln konnte. Im Anschluss machten wir uns auf ins nahe gelegene Zentrum von Lille, um uns zu stärken. Und auch wenn Pizza, Burger und Pasta bei „Chez Armand“ nicht jedermanns Sache waren, wurde es ein lustiger Abend.
Nach einem „petit dejeuner“ machten wir uns Samstagvormittag wieder auf den Weg ins Zentrum. Lille hat einige interessante Sehenswürdigkeiten. Leider blieb uns dafür nicht genügend Zeit. Und so blieb es bei einer kleinen Shopping Tour, und einem Slush Eis, gesponsert von Tobi, der verletzungsbedingt leider nicht dabei war. Anschließend ging es dann zum großen „M“. Da weiß man was man kriegt 😉
Um 13:00 machten wir uns dann auf den Weg zur Rollhockey Halle. Hier konnten wir auch gleich unsere ersten Gegner begutachten, mit dem Ergebnis: schlagbar!
Unser erster Gegner war Wasquehal B, der sicher mit 5:0 geschlagen wurde. Unsere Torhüter Annabell und Maxi, die pro Spiel jeweils ein Hälfte spielten, beschwerten sich anschließend über Langeweile, da nicht ein einziger Ball auf unser Tor kam.
Etwas stärker war der nächste Gegner CP Roubaix. Letztendlich blieben aber auch sie chancenlos, 3:0 war diesmal der Endstand.
Zum Abschlussimg_553286f488ae0 des Tages ging es gegen CP Crehen. Die Mannschaft mit der weitesten Anreise, ca. 600km, brachte zahlreiche lautstarke Fans mit und sorgte zusammen mit den Gastgebern, den ebenfalls zahlreichen Anhängern vom HCC Montlhery und natürlich dem RHC für gute Stimmung in der Halle.
PACrehen zeichnete sich durch eine gute Abwehr und einen starken Torwart aus. Und so mussten wir Geduld mitbringen. Aber da auch diesmal die Null wieder stand, reichten uns zwei Tore zum 2:0 Sieg. Völlig überraschend beendeten wir den ersten Turniertag damit als Tabellenführer. Die Chancen auf das Finale in der zweiten Turnierphase waren somit groß.
Sonntag früh konnten wir dann auch Wasquehal A zu null schlagen, womit wir mindestens Zweiter waren.
Da nach der ersten Turnierphase „jeder gegen jeden“, noch eine zweite Phase auf dem Programm stand (die ersten beiden spielen um Platz 1, der 3. und 4. um Platz 3 u.s.w.). konnten wir im letzten Spiel gegen Montlhery taktieren. Unsere Leistungsträger wurden geschont, um Kräfte für das Finale zu sparen. Und so ging das Spiel „geplant“ verloren, auch mit dem Hintergedanken, das uns Monthlery im Finale unterschätzt.
Im Finale stand dann wieder unsere Bestbesetzung auf dem Platz, und die Anfangsphase des Spiels gehörte dann auch dem RHC. Einige gute Chancen blieben ungenutzt, aber als dann Simon einen Pass abfangen konnte war der Weg zum Tor frei, Simon ließ sich die Chance nicht nehmen und es stand 1:0 für uns. Der Gegner versuchte es jetzt mehr und mehr mit Weitschüssen. Eine dieser Bogenlampen senkte sich dann auch in den Winkel unseres Tores. Besser so, als vor den Kopf eines Spielers. Da sich unser Teamfoulkonto, im Gegensatz zum Gegner, schnell füllte, bekam Monthlery zu dem zweimal die Chance vom Punkt zu erhöhen (Teamfoulregel im Nachwuchs in Frankreich: Direkter nach 5, 8, 11… Teamfouls). Die Nr. 7 vom Montlhery, zu Recht zum besten Spieler des Turniers gewählt, ließ sich diese Chancen nicht nehmen, und nutzte beide Direkten zum 3:1 Pausenstand.
In der zweiten Halbzeit versuchten unsere Jungs alles, um das Spiel nochmal zu drehen. Dadurch kam auch der Gegner immer wieder zu guten Möglichkeiten, aber Maxi zeigte, was er kann und ließ sich nur einmal überwinden.
Auf der Gegenseite hatten wir oft Pech im Abschluss, oft verfehlte der Ball sein Ziel nur um Zentimeter. Somit konnte sich Monthlery den Turniersieg sichern.
Der RHC konnte das Turnier mit einem tollen zweiten Platz beenden und gegen den stärksten Gegner des Turniers gut mithalten. Zudem konnten wir viermal zu null spielen. Nebenbei sprang wieder der Fair Play Pokal für uns raus. Durch unsere gute Abwehrleistung bekamen unsere Torhüter nicht viele Gelegenheiten, ihr Können zu beweisen. Sonst hätten beide bei der Wahl zum besten Torhüter des Turniers sicherlich ein Wörtchen mitzureden gehabt. Unsere drei U9er im Team zeigten, dass sie in der U11 schon gut mithalten können und Silas und Simon aus Remscheid waren eine gute Verstärkung. Auf dem Feld, aber auch außerhalb (Salami schmeckt auch am Stück) sorgten sie für Stimmung.
Der Gastgeber hat in jedem Spiel einen jungen Nachwuchsschiedsrichter( zum Teil U13), unterstützt von einem erfahrenen Schiedsrichter eingesetzt. Gerade diese jungen Schiedsrichter zeigten hier schon eine gute Leistung. Somit ist so ein Turnier auch ein gute Möglichkeit, Schiedsrichter auszubilden und ran zuführen.
Wieder ein anstrengendes Wochenende für Spieler, Eltern und Trainer (Wann spielen wir? Gegen wen spielen wir? Wo bin ich? Und das x10)… Bloß nicht nochmal? Jederzeit wieder kann ich da nur sagen!
Die Rückfahrt hatte es diesmal in sich. Zwar kamen wir gut durch Antwerpen durch (lediglich die rechts überholenden Einheimischen sind gewöhnungsbedürftig). Allerdings sorgte eine vollgesperrte Autobahn doch noch für eine ungewünschte Verzögerung. Aber trotzdem sind alle wieder heile zu Hause angekommen. Zum Glück hab ich heute frei, meine Kinder sind um die Schule aber nicht rumgekommen *g.
Mein Dank gilt dem Gastgeber RSC Wasquehal und Sylvain Clement, die wieder ein tolles Turnier aufgezogen haben. Gratulation an den verdienten Sieger HCC Montlhery, eine starke Mannschaft mit vielen guten Spielern.img_553259171643d

Zu erwähnen wäre noch, dass Christine den Hauptpreis in der Tombola gewonnen hat. Der „Hintern“ (ein Rollhockeyschläger) ging somit nach Recklinghausen.

post

Liveticker U11 Wask´Cup 2015

post

Vorbericht Waskcup 2015

Am kommenden Wochenende startet unsere U11 beim Waskcup 2015 in Wasquehal, Frankreich. Dort trifft man größtenteils auf unbekannte Gegner. Denn von den letztjährigen Teilnehmern ist neben dem RHC nur noch der Gastgeber RSC Wasquehal mit zwei Teams vertreten. Neu dabei sind PA Crehen, HCC Montlhery und CP Roubaix (im Mai mit der U13 auch zu Gast beim Ruhr Pott in Recklinghausen). Damit ist der RHC Recklinghausen der einzige Nicht- französische Teilnehmer.
Im letzten Jahr gab es neben einigen knappen Niederlagen nur ein Unentschieden als kleines Erfolgserlebnis. Aber damals fehlten einige Leistungträger, unter anderem fehlte damals Maxi im Tor, wodurch ausnahmslos Frischlinge das Tor hüteten.
Und auch wenn es in erster Linie um Erfahrungsgewinn und natürlich Spaß gehen soll, hofft man diesmal doch auf den einen oder anderen Sieg.
Bis auf Nika (Reitprüfung),Nienke und Tobias, der sich auf dem Trampolin den Fuß gebrochen hat, werden alle Spieler dabei sein. Und so reist wieder ein großes RHC Aufgebot nach Nordfrankreich. Zwar nicht 29 Personen, wie im letzten Jahr. Aber doch immerhin 24 Personen werden die Mannschaft nach besten Kräften unterstützen.
Endstände,Stimmungsberichte und das eine oder andere Foto wird es wieder im Liveticker geben, der in Kürze eingerichtet wird.

post

Spielbericht RHC- ISO Remscheid

Bereits nach 5 Spielminuten stand es 2:0 für den RHC. Philipp Wagner schloss
eine herrliche Kombination zum 1:0 (3.Min.) und Christoph Rindfleisch
(5.Min.) wurde ebenfalls schön frei gespielt und knallte den Ball ebenfalls
unhaltbar unter die Latte. Besonders Till Hollender fiel auf Seiten des
Gegners negativ auf und versuchte nun mit unsauberen Mitteln dagegen zu
halten, was ihm prompt eine Zeitstrafe einbrachte. Der fällige Direkte wurde
allerdings nicht verwandelt. Als wenig später auch noch ein weiterer
Remscheider auf der Strafbank Platz nahm, konnte auch hier der Direkte nicht
genutzt werden. Im Gegenteil. Remscheids Mario Martins nahm sich ein Herz und
umkurvte den einen oder anderen RHC-Akteur und wurde schließlich im
Strafraum gefoult. Der Penalty wurde genutzt und es stand plötzlich trotz
doppelter Überzahl nur noch 2:1. Der RHC kam erst wieder zu weiteren Toren,
als sich die Remscheider wieder komplett auf dem Feld präsentierten. 2x
Philipp Wagner, 2x Marius Schürmann, Daniel Schneider und die Gebrüder
Nohlen erhöhten bis zum Pausenpfiff auf 9:1. Mit dem Ergebnis war man
seitens des RHC zufrieden, aber die Chancenausnutzung wurde doch ein wenig
bemängelt. Zu Beginn der 2. Hälft konnte I.S.O. Ergebniskorrektur betreiben
und verkürzte per Doppelschlag auf 9:3. Nun kam allerdings der RHC-Express
wieder auf Touren und schraubte das Ergebnis mit sehenswertem
Kombinationsspiel durch Tore von Niklas Nohlen (3x),Daniel Schneider
(2x),Niko Nohlen, Christoph Rindfleisch, Marius Schürmann und Lars Sowade
auf das letztendlich hoch verdiente 18:3 Endresultat. Hätten wir nicht noch
zahlreiche Chancen einfach liegen lassen wäre das Ergebnis sogar noch
deutlicher ausgefallen. Aber besonders der Gästekeeper Victor Martins hatte
sicherlich auch großen Anteil daran, dass es nicht zu einem noch größeren
Debakel für I.S.O. kam.

JR