post

Bericht vom Spieltag der U13 in Iserlohn vom 22.02.15

Chancenlos blieb die U13 des RHC Recklinghausen bei ihrem ersten Spiel in der Hemberg- Halle. Gegen die Gastgeber lief man von vornherein einem Rückstand hinterher. So war innerhalb weniger Minuten die Partie bereits entschieden, zur Halbzeit stand es bereits 10:0 für Iserlohn.
In der 2. Hälfte kam es dann zu dem ersten Einsatz unserer „neuen“ Torhüterin Annabell, die, ebenfalls wie in der ersten Halbzeit bereits unsere Torhüterin Lara, ihre Sache sehr gut machte. Die torgefährlichen Iserlohner Spieler nutzten einfach ihre Gelegenheiten konsequent und kamen ein ums andere Mal viel zu frei zum Schuss auf das Tor. Erst zum Ende des Spiels bäumte sich der RHC noch mal auf und Lukas und David erzielten dann doch noch zwei Ehrentreffer zum 19:2 Endstand.

Für das zweite Spiel des Tages hatten sich unsere Spieler und Spielerinnen allerdings mehr vorgenommen. Schließlich hatte man das erste Spiel der Saison gegen den TUS Düsseldorf Nord II für sich entschieden. Wiederum kamen beide Torhüterinnen zum Einsatz. Leider ließ der RHC in der ersten Halbzeit einige gute Chancen zum Torerfolg zu kommen liegen, wohingegen die Düsseldorfer ihrerseits ihre Chancen optimal nutzten. So stand es, obwohl das Spiel durchaus ausgeglichen war, zur Halbzeit bereits 6:2 gegen uns. Aber der RHC gab nicht auf und in der 2. Hälfte begann eine furiose Aufholjagd. Tor um Tor holte unsere Mannschaft auf und wurde letztendlich für ihren Einsatz belohnt. Düsseldorf konnte kein Tor mehr erzielen und dem RHC gelang fast alles. 8:6 für Recklinghausen stand es daher am Ende, mal wieder ein verdienter Sieg nach einer langen Durststrecke.

Für den RHC spielten:
Tor: Lara, Annabell; Feld: David , Lukas, Niklas, Leonie, Nele , Lara, Merle, Bünjamin

post

Bericht vom Damen Bundesliga Spieltag in Cronenberg am 15.02.2015

Am Sonntag hiess es für die Damen vom RHC…auf nach Cronenberg. Als Gegner standen der TuS Düsseldorf Nord und Calenberg auf dem Plan. Der RHC trat in knapper Besetzung an.
Durch die gute Leistung vom letzten Heimspieltag, die leider nicht mit Punkten belohnt wurde, starteten wir selbstbewusst ins Spiel.
Die RHC Damen ließen sich nicht einschüchtern, auch wenn wir nach 4 Min. 2:0 im Rückstand waren. Einen weiteren möglichen Treffer durch einen Penalty gegen uns, entschärfte Torfrau Jessica Ehlert gekonnt.
Immer wieder gelang es den Damen von Recklinghausen vor das gegnerische Tor zu kommen. Leider kam den Düsseldorfern hierbei mehr als einmal der Pfosten zur Hilfe.
Der Anschlusstreffer gelang Leonie Mackowiak in der 19. Min. zum Halbzeitstand von 4:1 aus Sicht der Düsseldorfer.
Nach der Pause erhöhte Düsseldorf die Führung auf 5:1.
Der RHC liess sich nicht unterkriegen, aber auch eine gute Abwehr und eine sehr gut aufgelegte Torfrau mochten nicht verhindern, das Düsseldorf bis zum Ende des Spiels mit 7:1 davonzog.

Zwei Spiele Pause….dann gings weiter gegen die Damenmannschaft von Calenberg. Hatten wir im letzten Spiel gegen diese Mannschaft noch über 10 Gegentore kassiert, so war unser Ziel diesmal definitiv ein Anderes!
Temporeich startete die Partie und auf beiden Seiten hatten die Torfrauen einiges zu tun. Nach nur 3 Min. hieß es überraschender- aber nicht unverdienterweise …1:0 für die Damen aus Recklinghausen. Torschützin diesmal Marie Schürmann.
Wir hielten dem Druck der Calenberger stand, die nun sehr körperbetont und nicht immer fair zur Sache gingen. Es war ein kräftezehrendes hin- und her, doch Jessica Ehlert sorgte dafür, das Recklinghausen kein Gegentor kassierte. Zumindest bis zur 21. Min….Calenberg erzielte den Ausgleich und mit diesem 1:1 ging es dann in die Pause.
Nach der Halbzeit erspielten sich unsere Damen einige sehr, sehr gute Torchancen. Leider gelang es nicht den Ball im Netz der Calenberger zu versenken. Ein ums andere mal scheiterten wir an der guten gegnerischen Torfrau.
Leider gelang Calenberg in der 31. Min. der Führungstreffer zum 3:1. Und so sehr Recklinghausen sich auch bemühte und kämpfte es gelang uns leider nicht der, mehr als verdiente, Ausgleichstreffer.
Endstand Recklinghausen – Calenberg 1:3

post

U9 Winterrunde, Spieltag 4 in Remscheid, 08.02.2015

RHC- RSC Cronenberg 1:9

RHC- SKG Herringen 3:11

RHC- IGR Remscheid 4:15

Der letzte Spieltag der U9 Winterrunde in Remscheid stand aus RHC Sicht unter keinem guten Stern. Schon vor dem Spieltag gab es einige krankheitsbedingte Ausfälle. So musste man diesmal leider auf den ausgefeilten und sehenswerten Torjubel von Sydney verzichten.

Zwei weitere Ausfälle musste man dann nach dem ersten Spiel verzeichnen: Torwart Sören Lindberg, der gegen Cronenberg sein bestes versuchte, musste jetzt ebenfalls krankheitsbedingt passen. Und zu allem Übel wurde Lena unglücklich im Gesicht getroffen, wobei -trotz Zahnschutz- ein Stück Zahn abgebrochen ist.

Für die weiteren Spiele sprang Paul Leismann für Sören in die Bresche und setzte sich ohne zu zögern zwischen die Pfosten. Selber erst seit ein paar Wochen auf den Rollschuhen stehend, hatte er sichtlich Mühe mit der Trowartausrüstung zurecht zu kommen. Selbst das Halten des Schlägers mit den Torwarthandschuhen machte ihm große Mühe. Trotzdem fielen einige Treffer erst nach mehrmaligem Nachschuss.

Aus Recklinghäuser Sicht gab es in jedem Spiel einige gute bis sehr gute Tormöglichkeiten. Neben einigen Pfostenschüssen zielte man aber zu oft in die Schoner der gegnerischen Torhüter. Trotz der recht deutlichen Niederlagen hat die junge Mannschaft einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Denn anders als meistens in den bisherigen Spielen, in denen viele als Einzelkämpfer aufgetreten sind, versuchte man diesmal immer wieder abzuspielen. Und auch wenn der Ball nicht immer beim Mitspieler ankam, kam man so zu einigen guten Szenen. Eine dieser Situationen konnte Ben Gronde schließlich zu seinem ersten Tor nutzen.

Es spielten:

Im Tor: Sören Lindberg, Paul Leismann

Feld: Lena Schwickerath, Fabian Teelen, Ben Gronde,  Lea Leismann, Katrin Wisniewski, Moritz Weber und Ron Kuczewski

Ausgesetzt/ Krank: Aliye Yüksek, Julian Drlja, Sydney Wojtkowski

post

U11 NRW Meisterschaft: Spieltag 3 in Herringen, 01.02.2015

RHC- ERG Iserlohn 4:1

RHC- SKG Herringen 1:2

Nach  Party des Sports, Bürgermeister- und Rathausbesuch ging es für unsere U11 heute endlich auch wieder sportlich weiter. In Hamm- Herringen traf man zunächst auf die ERG Iserlohn. Aus einer sicheren Abwehr heraus konnten immer wieder guter Torchancen erspielt werden. Beim starken Iserlohner Schlussmann war aber jeweils Endstation. Selbst ein Penalty blieb ungenutzt. Und so musste man sich bis zur 8. Minute gedulden, ehe endlich das verdiente 1:0 viel. Zwei Minuten später konnte Iserlohn aber wieder ausgleichen. Völlig allein gelassen, konnte sich der ERGI Angreifer die Ecke aussuchen.

Dafür, dass der RHC trotzdem mit einer Führung in die Pause ging, sorgte Mike Wisniewski mit seinem zweiten Treffer zur 2:1 Pausenführung.

Diese Führung sollte in der zweiten Hälfte nicht mehr her gegeben werden. Die RHC Abwehr ließ kaum noch Iserlohner Chancen zu. In der 18. Minute gelang Darius endlich der beruhigende Treffer zum 3:1 und in der Schlussminute konnte Fabian nach Vorarbeit durch Tobi noch auf 4:1 erhöhen.

Auch gegen den zweiten Gegner des Tages, Gastgeber Germania Herringen, wollte man die Punkte mitnehmen. Das erwies sich dann allerdings als nicht ganz so einfach. Die Germania attackierte früh und gepaart mit etlichen „Kopf durch die Wand“ Versuchen kam es immer wieder früh zu Ballverlusten. Und kam man doch mal aussichtsreich nach vorne, ließ man sich meist nach außen abdrängen.

Zu wirklichen Torchancen kam es aus RHC Sicht so nicht. Erfolgreicher waren die Germanen, die in der 1. Hälfte zweimal trafen.

Die zweite Halbzeit wollte man nutzen, um das Ergebnis nochmal zu drehen. Und es begann auch vielversprechend, denn kurz nach Wiederanpfiff gelang Darius der Anschlusstreffer zum 1:2. Mehr zählbares sollte aber heute nicht mehr herausspringen. Immer wieder liefen die Recklinghäuser Spieler in ihre Gegner rein, was zu häufigen Ballverlusten führte. Einige Chancen konnte man sich zwar erarbeiten. Aber wenn man dann endlich mal in aussichtsreicher Schussposition war, wurde der Ball nur Richtung Tor geschoben, wodurch es der SKG Schlussmann leicht hatte. Und so blieb es beim letztendlich verdienten 1:2 für Herringen.

Es haben gespielt: Maximilian Fuchs und Nika Beinlich im Tor,

Mike Wisniewski, Nienke Gehring, Sydney Wojtkowski, Darius Teelen, Fabian Teelen, Tobias Hiltrop, Ben Sauer

Weiter geht es am 01. März in Iserlohn. Die Gegner sind dann RSC Cronenberg 1 und HSV Krefeld