post

Bericht zum Spiel ERSC Schwerte- RHC von der Schwerter Homepage

ERSC verliert Spitzenspiel, trotz guter Leistung

mit freundlicher Genehmigung des ERSC Schwerte

Schwerte 25.10.2014

Im Spitzenspiel der 2. Rollhockeybundesliga musste der ERSC Schwerte sich gegen den RHC Recklinghausen mit 3:6 geschlagen geben. In einem knappen Spiel lag der Tabellenführer aus Recklinghausen zwar zur Halbzeit bereits mit 2:1 in Führung konnte sich aber erst in den letzten zehn Minuten entscheidend absetzen.
Die Schwerter, die als klarer Außenseiter in die Partie gegangen waren, konzentrierten sich in den ersten Minuten überwiegend auf die Aufgaben in der Defensive. Nachdem man die ersten Minuten schadlos überstand und dann auch noch der Neuzugang José Aleixo in seinem ersten Spiel gleich das erste Tor für den ERSC erzielte (10.), merkten die Schwerter, dass sie an diesem Tag nicht Chancenlos waren. Zwar mussten die Gastgeber bis zur Halbzeit noch zwei Gegentore hinnehmen, zeigten aber dennoch eine sehr gute erste Halbzeit. In der zweiten Halbzeit musste der ERSC nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff den Gegentreffer zum 1:3 hinnehmen, doch im direkten Gegenzug stellte Marc Dove den alten Abstand wieder her (26.). Obwohl der Gast aus Recklinghausen nach wie vor deutlich mehr Spielanteile hatte, kam auch der ERSC zu immer besseren Torchancen, die allerdings ungenutzt blieben. Zunächst fanden aber auch die Recklinghäuser kein Mittel gegen die starke Schwerter Abwehr, ehe in der 40. Minute der Ball doch den Weg ins Schwerter Tor fand. Als der Gast in der 45. Minute auch noch auf 2:5 erhöhte schien das Spiel entschieden, aber der Schwerter Max Springer hatte die passende Antwort parat und stellte noch in der selben Minute den alten Abstand wieder her. Nun taten die Schwerter mehr für die Offensive, in der Hoffnung den Rückstand noch aufholen zu können. Statt noch Tore zu erzielen, musste man allerdings 35 Sekunden vor Ende den Treffer zum 3:6 hinnehmen. Trotz der Niederlage war Trainer Thomas Nöckel äußerst zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Es wurde all das umgesetzt was wir uns vorgenommen hatten. Dadurch konnten wir gegen das beste Team der Liga das Spiel lange offen gestalten. Damit können wir sehr zufrieden sein.“ Da auch der Verfolger VfL Hüls sein Spiel verloren hat bleibt der ERSC trotz der Niederlage auf dem zweiten Tabellenplatz. Nachdem die Schwerter nächstes Wochenende Spielfrei haben geht es am 08.11. zum SC Moskitos Wuppertal.

Es spielten: Sebastian Gottge; Marc Dove, Andreas Köster, Max Springer, Dennis Müller, José Aleixo, Simon Gottge, Dominik Elmerhaus

Torfolge: 1:0 Aleixo (10.); 1:1 (13.); 1:2 (17.); 1:3 (26.); 2:3 Dove (26.); 2:4 (40.); 2:5 (45.); 3:5 (45.); 3:6 (50.)

post

Klarer Erfolg für den RHC beim Angstgegner Allstedt.

Von Beginn an lautete die Devise: Nichts anbrennen lassen und schnell einen sicheren Vorspung heraus spielen, um eventuell aufkommende Emotionen der Allstedter im Keim zu ersticken. Das Konzept ging auf denn bereits beim ersten Angriff auf das Allstedter Tor (1.Min.) erzielte Christoph Rindfleisch nach doppeltem Querpass vor dem Tor mit Marius Schürmann bereits das 1:0. Bis zur 7. Spielminute erhöhten Sebastian Sowade, Marius Schürmann und Niklas Nohlen nach schönen Kombinationen auf 4:0 und die Vorentscheidung schien bereits gefallen zu sein Auch das 4:1 im Gegenzug schockte die Mannschaft nicht und es wurde besonnen weiter gespielt und Philipp Wagner konnte sogar auf 5:1 erhöhen. Durch einen Penalty und einen Direkten nach unberechtigter blauen Karte für Christoph Rindfleisch kur vor dem Pausenpfiff keimte bei den Hausherren noch einmal Hoffnung auf, denn plötzlich stand aus dem Nichts heraus nur noch 3:5. Im 2. Spielabschnitt wollte Allstedt schnell den Anschluss erzielen, scheiterte aber immer wieder an der gut stehenden Abwehr und es wurde selten gefährlich vorm Tor von Dennis Jakubiak, der seinen Kasten in der 2.Halbzeit sauber halten konnte. Es dauerte zwar 9 Minuten bis der Torreigen seitens des RHC wieder eröffnet wurde, doch ging es jetzt Schlag auf Schlag. Sebastian Sowade mit 2 weiteren Treffern, sowie wiederum Christoph Rindfleisch und Timo Leopold legten den Grundstein zum endgültigen Erfolg. Der Bann war gebrochen und die Gegenwehr von Allstedt auch, die nun auch konditionell nachließen und somit das Toreschießen für den RHC erleichterten. Bis zum Schlusspfiff konnten sich nun auch alle anderen Spieler in die Torschützenliste eintragen. Zunächst blieb es Kim-Florian Paape vorbehalten das 2-stellige Ergebnis sicher zu stellen als er mit einem „fulminanten“ Schuß für das 10:3 sorgte. Philipp Wagner, nach schöner Kombination mit Timo Leopold, trug sich zum 2.mal in die Liste der Torschützen ein und der Schlusspunkt gehörte dann Lars Sowade, der 2 Minuten vor Spielende nach 10. Teamfoul der Allstedter souverän den fälligen Direkten im Gehäuse unterbrachte.

JR